Adam Sandlers PIXELS mit schlechten Start

Adam Sandlers PIXELS mit schlechten Start

Adam_Sandler Franz Richter

Hey Leute, Adam Sandlers PIXELS ist momentan der Elefant im Raum der Filmbranche und nach einem eher enttäuschenden Start an der internationalen Kinokasse sieht es eher düster für Sandlers Zukunft mit SONY aus. Denn nachdem sich aufgrund geleakter Emails im Rahmen der Sony Hackking-Affaire herumgesprochen hat, dass Adam Sandler bei dem Produktionsstudio eher umstritten ist und jetzt nach dem holprigen Start auch noch der finanzielle Erfolg an der Kinokasse ausbleibt, ist nicht sicher ob Sony in Zukunft weiter mit Adam Sandlers Firma HAPPY MADISON zusammenarbeiten wird.

PIXELS hatte einen wirklich schlechten Start und hatte nur 24 Millionen Dollar in den USA eingespielt.  Die internationalen Einspielergebnisse belaufen sich auf 49 Millionen Dollar, was für den Film mit einem Budget von 110 Millionen Dollar ein wirklich schlechtes Ergebnis ist. Und auch die Kritiker hassen den Film über alle Maßen, weshalb man durchaus schonmal davon ausgehen kann dass es der Film schwer haben wird, sein Budget einzuspielen. Ich persönlich kenne PIXELS noch nicht, weshalb ich mich mit inhaltlicher Kritik jetzt erstmal zurückhalten werde  bis ich mental stark genug bin, mir das Ding anzutun. Ich kann mit dem Humor von Adam Sandler nur an sehr guten Tagen was anfangen und ich habe nach JACK & JILL aufgehört mir seine Filme anzusehen.

Doch noch ist nicht aller Tage Abend, denn PIXELS ist bisher nicht in China gestartet und dort könnte die Komödie wegen dem starken Bezug zu Computerspielen vielleicht doch noch einen guten Lauf haben um dann wenigstens die schlechten Ergebnisse aus den anderen Ländern abzufedern.

Trotzdem ist Adam Sandlers Karriere momentan an einem Wendepunkt angekommen, denn nach URLAUBSREIF, der 2014 einen katastrophalen Lauf hatte, ist PIXELS jetzt der zweite Film der mit einem großen Budget gedreht wurde und trotzdem kein Geld verdient hat. Als großer Hoffnungsschimmer könnte sich jedoch Sandlers neuer Deal mit der Streaming und VOD Plattform Netflix herausstellen, für die Sandler vier weitere Filme drehen soll. Laut Netflix laufen die Komödien von Adam Sandler sehr gut auf dem Streamingportal, weshalb man dort mit dem vereinbahrten Deal sehr zufrieden ist.

Für Sony steht jetzt im September noch der Film HOTEL TRANSYLVANIA 2 an, dessen Lauf an der Kinokasse wohl maßgeblich für die weitere Zukunft von Sandler bei der Produktionsfirma Sony verantwortlich sein könnte.  Und wenn man mal darüber nachdenkt dass Adam Sandlers beliebteste Filme in seiner Zeit als “Indie-Filmemacher” enstanden sind und nur mit einem eher überschaubaren Budget gedreht wurden, dann könnte ein Wechsel zurück zu den Wurzeln der Karriere von Adam Sandler vielleicht sogar gut tun.

Foto Credit: Franz Richter

Filmfreak.org - Newsletter

Schreibt Euch für den Newsletter ein um News per Email und Links zu interessanten Artikeln zu erhalten oder an Verlosungen teilzunehmen.

Habt Dank!

Hoppla, das Internet ist kaputt!

Filmfreak.org - Newsletter

Schreibt Euch für den Newsletter ein um News per Email und Links zu interessanten Artikeln zu erhalten oder an Verlosungen teilzunehmen.

Super, hat geklappt!

Das Internet ist kaputt!