Review: CRIMSON PEAK Deutsch

Review: CRIMSON PEAK Deutsch

Crimson Peak Review Deutsch

Von allen Horrorfilmen die dieses Jahr auf dem Plan standen, war Guillermo Del Toros CRIMSON PEAK einer der vielversprechendsten. Denn mit einem geschätzten Budget von 50 Millionen Dollar sollte man eigentlich vermuten, dass man sich beim Studio seiner Sache sehr sicher war. Und angesichts dessen, dass Publikumsliebling Del Toro eigentlich nicht gerade für seinen zuverlässig hohen Einspielergebnisse bekannt ist, kommt das durchaus überraschend. Gerade erst wurde sein PACIFIC RIM 2 auf unbestimmte Zeit verschoben, was wahrscheinlich wohl auch daran gelegen haben könnte, dass man beim Studio mit CRIMSON PEAK nicht wirklich zufrieden war. Denn obwohl Del Toro immer wieder ein zuverlässiger Garant für anständige Filme war; seine Filme sind einfach nicht lukrativ genug um für potentielle Investoren von Interesse zu sein. Und das ist auch ganz logisch, denn obwohl die Vielzahl seiner Filme auf dem Papier Geld verdient haben, heißt das nicht dass es sich für die Geldgeber irgendwie gelohnt hätte. Und wenn man mal darüber nachdenkt ist das auch ganz logisch. Wenn Ihr 50 Millionen Dollar hättet die Ihr in einem Film anlegen wolltet, dann würdet Ihr sie doch sicher auch eher in so Sachen wie FURIOUS 8, JURASSIC WORLD oder MINIONS stecken als in einen Film der im besten Fall nach Abzug des Marketings gerade mal die Kosten eingespielt hat. Versteht mich nicht falsch. Nicht dass die vorgenannten Filme wahre Perlen der Filmkunst wären und mir ist auch durchaus bewusst, dass so ein Denken unweigerlich dazu führt, dass viele tolle Projekte aufgrund des zu hohen Verlustrisikos nicht mehr gemacht werden. Aber man möchte als Geldgeber doch auch einen Film machen, bei dem man angesichts des zur Verfügung gestellten Kapitals ein Wenig Profit erwirtschaftet. Ansonsten könnte man das Geld ja schließlich auch woanders investieren. Del Toros Filme sind Fan-Favorites und machen Spaß. Leider sind sie aber auch nie so gut, dass sie an der Kinokasse ne Menge Geld einspielen. Und CRIMSON PEAK scheint in genau die Gleiche Kerbe zu schlagen. Der Film ist durchaus anständig, hat momentan ca. 70 Millionen eingespielt und erweist sich inhaltlich leider nicht als den großartigen Horrorfilm, der uns im Vorfeld vom Marketing suggeriert wurde. CRIMSON PEAK ist kein Horror sondern eine Liebesgeschichte mit übernatürlichen Elementen. Ein Drama mit einer Menge Kettengerassel, Verrat und niederen Instinkten. Ich persönlich war vom eher großzügigen Budget auch leicht überrascht, da ich schon deutlich bessere Filme gesehen habe, die nur für einen Bruchteil dessen was man für CRIMSON PEAK auf den Tisch legen musste, umgesetzt wurden.

Aber ich möchte mich auch auf keinen Fall auf CRIMSON PEAK einschiessen. Der Film ist eine nette Hommage an alte Hammer Filme, was durch Namen wie “Cushing” ja auch nochmal gewollt vom Regisseur verdeutlicht wird. Die Szenerie und die Bauten sind malerisch und erinnerten mich ein wenig an den Hammer Film THE WOMEN IN BLACK. Die CGI sind gut und an sich gibt es was die visuelle Seite des Films angeht wenig zu mäkeln. Inhaltlich liegt jedoch einiges im Argen. Der Film ist langweilig und schafft es einfach nicht, genug Spannung aufzubauen um mich irgendwie vom Sockel zu hauen. Alles ist absolut vorhersehbar, einfach nach Schema-F gestrickt und ich bin persönlich auch ein kleines bisschen enttäuscht von Del Toro. Mich wundert es jetzt auch nicht mehr, dass sich Benedict Cumberbatch und Emma Stone kurz vor Drehbeginn aus dem Projekt verabschiedet haben. CRIMSON PEAK ist ein gutes Beispiel dafür dass man mit einer schönen gotischen Szenerie und ein paar Geistern nicht unbedingt einen geilen Film machen kann. Del Toro mag ein visuelles Genie sein, der durch seinen einzigartigen Stil eine absolute Daseinsberechtigung als Filmemacher hat. Doch hat er es mit CRIMSON PEAK wieder mal versäumt einen “großen” Film zu machen und wird es deswegen in den nächsten Jahren ein bisschen schwerer haben seine Wünsche umgesetzt zu bekommen. HELLBOY 3, PACIFIC RIM 2 und HP. Lovecrafts BERGE DES WAHNSINNS sind allesamt erstmal in der Development-Hell versunken und werden wohl erstmal auf unbestimmte Zeit verschoben. Bis wann das sein wird ist schwer zu sagen aber wenn ich raten müsste, dann wahrscheinlich so lange bis Del Toro auch nochmal einen Film veröffentlicht der wirklich Geld einspielt. Meiner Meinung nach sollte Del Toro zurück zu seinen Wurzeln im Low Budget Film wechseln und nochmal ein paar Film drehen die höchstens zwischen 5 und 10 Millionen pro Film kosten. Da ist auch die Erwartungshaltung nachher nicht so hoch.

Filmfreak.org - Newsletter

Schreibt Euch für den Newsletter ein um News per Email und Links zu interessanten Artikeln zu erhalten oder an Verlosungen teilzunehmen.

Habt Dank!

Hoppla, das Internet ist kaputt!

  • 63%
    CRIMSON PEAK - 63%
63%
Sending
User Review
0 (0 votes)
Comments Rating 0 (0 reviews)

Filmfreak.org - Newsletter

Schreibt Euch für den Newsletter ein um News per Email und Links zu interessanten Artikeln zu erhalten oder an Verlosungen teilzunehmen.

Super, hat geklappt!

Das Internet ist kaputt!