Review: DIE TRIBUTE VON PANEM : MOCKINJAY Teil 2

Review: DIE TRIBUTE VON PANEM : MOCKINJAY Teil 2

THE HUNGER GAMES MOCKINGJAY PART 2 Review Deutsch

Hi Leute, ich weiß ich bin ein bisschen spät mit meinem Review zum zweiten Teil der MOCKINGJAY Reihe aber ich kann mir auf keinen Fall nochmal die Gelegenheit entgehen lassen nochmal über diesen Fliegenschiss von einem Film abzulästern. MOCKINJAY Teil 1 hatte sich mir im letzten Jahr bereits durch seine einschläfernde Ereignislosigkeit ins Kleinhirn eingebrannt und auch der zweite Teil schafft es leider absolut nicht den ohnehin nicht sehr hohen Erwartungen irgendwie gerecht zu werden. Deswegen bin ich wirklich überrascht, dass ich nach der Sichtung des Streifens nochmal nen Tacken mehr enttäuscht bin, als das bereits beim Vorgänger der Fall war. Der ganze Film zieht sich wie die aufgewärmte Wiederholung einer Günter Jauch Talkshow zum Thema Vorhautverengung und nur selten hatte ich ernsthaft das Gefühl, einen gut durchdachten Film vor mir zu haben. Der für mich am schwersten wiegende Kritikpunkt ist, dass MOCKINJAY einfach nicht genug Material für einen Zweiteiler geboten hatte. Ich habe wirklich nichts dagegen, wenn ein Filmstudio versucht, seine Filmrechte so gut es geht auszunutzen und mehrere Sequels innerhalb kurzer Zeit ins Kino zu bringen. WENN die Qualität stimmt und der Film nicht wie hier einfach nur in zwei Teile gespalten wird um die die Zuschauer noch ein bisschen mehr zu melken! Ich liebe Sequels; aber ich erwarte für mein Eintrittsgeld dann auch einfach ein bisschen Unterhaltung.
DER HERR DER RINGE kam ja zum Beispiel auch in drei Teilen, um jetzt mal ein Extrembeispiel zu nennen. Und im Unterschied zu Francis Lawrences MOCKINJAY hatte Peter Jackson einfach eine ganze Menge gut durchdachter und wunderbar umgesetzter Szenen, so dass ich mir sogar noch einen Vierten Teil davon angeschaut hätte. Doch bei MOCKINJAY ist alles absolut generisch und was die Handlung betrifft hatte ich das Meiste nach zirka einer Woche schon wieder vergessen.
Und obwohl das wohl auch teilweise daran liegt, dass ich inzwischen gerinfügig grenzdebil bin, ist das auch ein Zeichen dafür, dass es in dem Film einfach nicht genug Highlights gab! MOCKINGJAY TEIL 2 ist vorhersehbar, langweilig und schafft es außerdem nicht mit dem durchaus vorhandenen schauspielerischen Potential irgendwas zu machen das auch für die Über-18 Jährigen noch halbwegs unterhaltsam ist. Und ich hätte eigentlich nicht gedacht dass es irgendwie möglich wäre den langweiligen ersten MOCKINJAY noch zu unterbieten, doch MOCKINJAY PART 2 ist der mit Abstand schlechteste Teil der Reihe und selbst für DIE TRIBUTE VON PANEM hätte ich mir ein würdigeres Ende gewünscht. Während der Erste Teil zwar nicht besonders dolle aber durchaus okay war und CATCHING FIRE sogar überraschen gut geraten ist, ist alles was danach kam einfach nur noch tragisch,. Tragisch auch, weil ein so großer Schauspieler wie Philip Seymour Hoffmann in MOCKINJAY eine seiner letzten Rolle inne hatte und weil angesichts des schwachen Drehbuchs selbst Vollprofis wie Donald Sutherland, Woody Harrelson und Julianne Moore nichts zu lachen haben.
Wer den Trailer gesehen hat, kann sich den Rest des Films gut und gerne sparen. MOCKINJAY Teil 2 wirkte bei weitem nicht so gut geschnitten wie CATCHING FIRE und es fehlte einfach an der Liebe zum Detail. Das richtige Wort wäre wohl “dahingesaut” und auf mich macht der Film den Eindruck dass man zwanghaft versuchte eine Geschichte zu verfranchisen. Und dafür eine Menge Szenen mit in den Film genommen hat, die nicht nur nicht gut genug waren, sondern der Handlung zu sehr den Wind aus den Segeln genommen hat. Im Englischen sagt man dazu “pacing” und das war bei MOCKINJAY 2 eine Katastrophe. Nie hatte ich bei MOCKINJAY Part 2 das Gefühl, dass Spannung aufkommt. Regisseur Lawrence versucht zwanghaft, den Zuschauer dazu zu bringen, den Charakter “Katniss Everdeen” als Kultfigur und Auserwählte Kriegerin in den Mittelpunkt zu stellen und die Zuschauer dazu zu bringen die Figur zu mögen. Jedoch ohne der Rolle durch Ecken, Kanten und interessanten Dialogen den nötigen Tiefgang zu geben, so dass einem die Olle einfach total egal ist. Aufgrund nicht ausreichender Charakterisierung der Hauptfigur laufen der epochale Soundtrack und die martialisch anmutenden Dialoge einfach ins Leere…und am Ende juckt es keinen, ob Katniss mit ihrem Loverboy jetzt ein langes und glückliches Leben führt oder ob sie stattdessen Beide mit dem Panzer überfahren werden. Jennifer Lawrence kann unter gewissen Regisseuren und in bestimmten Rollen durchaus eine erstklassige Schauspielerin sein. Doch ist angesichts des lieblosen Drehbuchs hier einfach kein Blumentopf zu gewinnen und so fällt sie trotz guter Bemühungen in den selben Trott, in dem auch die Anderen A-Stars das Ende der Dreharbeiten herbeisehnten.

Das Fazit meiner Filmkritik zu DIE TRIBUTE VON PANEM: MOCKINGJAY  ist ganz simpel. Mit der Zweiteilung haben Regisseur und die Produzenten den Film gekillt. Simple as that. Wenn man statt eines Zweiteilers daraus einen Einzigen aber dafür gut geschnittenen 180 Minuten Film gemacht hätte, dann hätte MOCKINGJAY vielleicht an CATCHING FIRE anknüpfen können.

Filmfreak.org - Newsletter

Schreibt Euch für den Newsletter ein um News per Email und Links zu interessanten Artikeln zu erhalten oder an Verlosungen teilzunehmen.

Habt Dank!

Hoppla, das Internet ist kaputt!

  • Die Tribute von Panem: Mockingjay 2 - 50
50
Sending
User Review
0 (0 votes)
Comments Rating 0 (0 reviews)

Filmfreak.org - Newsletter

Schreibt Euch für den Newsletter ein um News per Email und Links zu interessanten Artikeln zu erhalten oder an Verlosungen teilzunehmen.

Super, hat geklappt!

Das Internet ist kaputt!