Review: Man of Steel – Deutsch

Review: Man of Steel – Deutsch

MAN OF STEEL REVIEW DEUTSCH SUPERMAN

Als der Planet Krypton stirbt, senden zwei Außerirdische ihren Neugeborenen Sohn in einer Drohne auf den Planeten Erde, um ihn vor dem schrecklichen Schicksal das ihn auf seinem Heimatplaneten erwarten würde zu bewahren. Viele Jahre geht alles gut und das Kind wächst äußerlich zum einem normalen Mann heran. Mal von den ungeheurlichen Superkräfte abgesehen, die er jedoch aus Angst davor, von den Menschen als Freak betrachtet zu werden, verbirgt. Und eigentlich wäre alles super wenn nicht der Außerirdische, oder kurz SUPERMAN wie wir ihn fortan nennen, im Besitz eines magischen Objektes wäre, mit dem man die gesamte Bevölkerung von Krypton wieder zum Leben erwecken könnte. Deswegen tauchen bald äußerst unfreundliche Kryptologen auf, die sich unseren Planeten einverleiben möchten, um es in Krypton 2.0 zu verwandeln. Doch Superman ist da absolut nicht begeistert davon und stellt sich deswegen der übermächtigen Schar entgegen.

Wow. Zack Snyders eigenwillige Superman Verfilmung MAN OF STEEL hat es ganz schön in sich. Das Wort “Effektspektakel” ist dafür wie gemacht, denn ständig fliegen die Fetzen und es gibt eigentlich fast keine Szene die nicht digital bearbeitet, mit CGI gepimpt und mit Filtern verzerrt wurde. Und das Verrückte daran ist; das Ergebnis ist noch nichtmal schlecht! Ich persönlich fand die Figur SUPERMAN schon immer ein bißchen gewöhnungsbedürftig. Ich bin eigentlich eher der DARK KNIGHT Typ und doch fand ich bei MAN OF STEEL so einiges was mir gefallen hat. Zack Snyder, den man ja auch für seinen interessanten visuellen Stil kennen gelernt haben, schafft es durchaus hier dem eher ausgelutschten Stoff neues Leben einzuhauchen. Die neuen Schauspieler sind alle super. Wir haben Russel Crowe als Supermans Vater, Kevin Costner als seinen Stiefvater, Amy Adams als Louis Lane, Laurence Fisburne, Diane Lane und viele weitere! Henry Cavill als Superman/Cal-El passt meiner Meinung nach ausgezeichnet in die Rolle und ich bin sicher dass er für einige Filme das neue Gesicht des Mann aus Stahl sein wird.
Schwächen. Ja, auch die gibt es! Zum Beispiel ist der Film nahezu ÜBERLADEN mit CGI. Sie sind überall und verwandeln das ganze in ein computeranimiertes Füllhorn an Absurditäten. Die Effekte sind zwar oft gut gemacht, aber sind in ihrer Gesamtheit einfach too much. Es ist fast wie damals, als ich zum ersten Mal den Directors Cut von STAR WARS gesehen habe. Oder eben EPISODE 1-3. Ein graphischer CGI Overkill…und das war erst der Vorspann.

Die 3D Umsetzung ist meiner Meinung nach sehr gut gelungen und deutlich besser als der kürzlich im Kino gestartete AVENGERS:AGE OF ULTRON. MAN OF STEEL ist der perfekte Film für die 3D Technik und in einigen Szenen kann die Technik wirklich glänzen. Der Sound ist bombastisch und mir hat der schräge Grafikfilter wirklich gefallen. Man muss auch ganz klar sagen dass es Leute gibt, die von Zack Snyders Stil das große Kotzen bekommen. Doch ich persönlich fand MAN OF STEEL absolut gelungen, wenn auch mit einigen Schwachstellen wie zum Beispiel den im Überfluss eingesetzten Effekten. Doch mal von der Einzelwertung von MAN OF STEEL abgesehen, ist der Film viel mehr als nur ein normales Superman Reboot. Es ist DCs Start in ihr DC Cinematic Universe und das ist sozusagen der erste Versuch, endlich mal in ähnlicher Weise von ihren vielen Superhelden an denen sie die Rechte besitzen zu profitieren und damit ein ähnliches Multiversum aufzubauen wie Marvel mit dem MCU. Und dafür ist MAN OF STEEL eigentlich ganz gut. Ein erster Schritt in die richtige Richtung. Klar ist dass man hier kein filmisches Meisterwerk geschaffen hat aber wenn man aus dem Kino kommt dann ist man entsprechend unterhalten. Der Superman Nemesis Lex Luthor war in diesem Film noch gar nicht mit dabei und kommt jetzt erst im bald in die Kinos kommenden BATMAN V SUPERMAN dazu. Und das ist auch gut so, denn der Bösewicht in MAN OF STEEL war eher schwach, obwohl es natürlich immer mal wieder recht gelungene Momente gab. Die meisten Kritiker mit denen ich befreundet sind, haben den Film gehasst. Und wenn man mal genauer darüber nachdenkt ist es so wie mit jedem Film von Zack Snyder. Entweder man mag ihn oder man ist schwer enttäuscht. Und letzteres kann ich für mich persönlich ganz und gar nicht behaupten. Vielleicht war der Film ein bißchen zu lang und weniger Action/CGI wäre in diesem Fall “mehr” gewesen aber das kann ich ehrlich gesagt verschmerzen. Viel Handlung is nicht aber das konnte ich bisher noch bei keinem Superman Film feststellen. Also, alles beim Alten und DC holt ein kleines bißchen auf. Bleibt zu hoffen dass das in Zukunft mit der Qualität der Filme so weiter geht. Verglichen mit dem neuesten Marvel Film AVENGERS:AGE OF ULTRON war MAN OF STEEL vielleicht ein kleines bißchen schlechter…aber insgesamt geht das für mich noch voll in Ordnung.

Filmfreak.org - Newsletter

Schreibt Euch für den Newsletter ein um News per Email und Links zu interessanten Artikeln zu erhalten oder an Verlosungen teilzunehmen.

Habt Dank!

Hoppla, das Internet ist kaputt!

  • 77%
    MAN OF STEEL - 77%
77%

Filmfreak.org - Newsletter

Schreibt Euch für den Newsletter ein um News per Email und Links zu interessanten Artikeln zu erhalten oder an Verlosungen teilzunehmen.

Super, hat geklappt!

Das Internet ist kaputt!