Review: The Hunger Games: Mockingjay Part 1

 Review: The Hunger Games: Mockingjay Part 1

Review THE HUNGER GAMES MOCKINJAY PART 1

Au weia. Also es hat erstmal ne ganze Weile gedauert bis ich mich zusammenraufen konnte ein Review über MOCKINGJAY Teil 1 zu schreiben, denn ich fand ihn einfach schrecklich. Und nachdem ich den ersten Schock verarbeitet habe, war es dann jetzt doch endlich mal an der Zeit mit diesem dritten Teil kritisch abzurechnen. Aber ganz so martialisch wie es hier klingt ist es jetzt in der Praxis doch nicht, obwohl ich  ehrlich zugeben muss dass ich von der niedrigen Qualität von MOCKINGJAY Teil 1 ein bißchen vor den Kopf gestoßen war. Aber erstmal langsam.

Teil 2 der HUNGER GAMES Filmreihe trug den Titel CATCHING FIRE und obwohl es kein Film ist den man mit Oscars überschütten möchte, war er trotzdem durchweg solide Unterhaltung und in meinen Augen damit auch der absolut beste Teil der Reihe. MOCKINGJAY 1 hingegen ist in meinen Augen eigentlich gar kein richtiger Film, denn man hat das Gefühl der Film ist nur erschienen um alles auf den bald folgenden MOCKINGJAY 2 vorzubereiten. Sozusagen ein Film der das Setting für das große Finale vorbereiten soll. Und ich bin wirklich leidensfähig was offene Filmreihen wie zum Beispiel die HOBBIT Filmreihe oder die DER HERR DER RINGE Trilogy angeht aber MOCKINGJAY ist ein Film aus einer ganz anderen Kategorie, denn es passiert eigentlich fast nichts. MOCKINGJAY Teil 1 ist total ereignislos und besteht zu großen Teilen aus belanglos zusammengeschnittenen Dialog-Szenen, gepaart mit ein bißchen Starkino und martialischen Lobgesängen auf den sogenannten “Mockingjay”. Ein Spannungsbogen ist absolut nicht zu erkennen und trotz der absolut hochkarätigen Besetzung ist man jederzeit geneigt das Kino zu verlassen um zuhause lieber ein bißchen sauber zu machen oder ein gutes Buch zu lesen. Der heimliche Star des Films ist in meinen Augen ganz klar der leider viel zu früh verstorbene Philip Seymoure Hoffman, der sich so ziemlich alle Szenen in denen er vertreten ist zu eigen macht. Selbst die Szenen in denen er mit der gerade erst mit dem Oscar ausgezeichneten Julianne Moore zu sehen ist, vereinnahmt Hoffman mit seiner ausgezeichneten Darstellung. Jennifer Lawrence hingegen bleibt äußerst blass und ist meiner Meinung nach gnadenlos überschätzt. Donald Sutherlands Part ist auch eher dürftig und man hat das Gefühl, es ging hier hauptsächlich darum noch einen zusätzlichen Lohn-Check einzulösen.

Technisch gesehen ist MOCKINGJAY TEIL 1 aber absolut erste Sahne und angefangen von der guten Kameraarbeit bis hin zu den nett anzusehenden CGI ist alles auf höchstem Niveau. Wenn man sich doch nur genauso Mühe gegeben hätte einen spannenden Film mit einem reißerischen Finale zu machen dann wäre das offene Ende absolut gar kein Problem gewesen. Ich mag dabei nur an DAS IMPERIUM SCHLÄGT ZURÜCK erinnern, der ja auch mit einem Cliffhanger geendet hatte und das war absolut in Ordnung, denn da hatte man vorher ein von der ersten bis zur letzten Minuten spannendes Achterbad der Gefühle durchlebt und nicht wie hier, eine Abfolge wahllos heruntergekurbelter Dialogszenen die dann absolut ohne Höhepunkt zum jämmerlichen Ende kommen. Und auch beim vielfach gescholtenen DER HOBBIT konnte man sich über eines sicher nicht beklagen: Zu wenig Action. Aber genau das ist hier der Fall!
Als im Kino plötzlich der Abspann lief, haben sich die ganzen Zuschauer in der Reihe verwirrt & enttäuscht gegenseitig angesehen und wussten nicht ob sie lachen oder weinen sollen. Und ich konnte ehrlich gesagt nicht glauben dass irgendjemand auf die Idee kommen könnte einen Film so enden zu lassen wie hier. Natürlich werde ich keinen Spoiler verraten aber selbst treue Fans im Kino waren sichtlich enttäuscht. Kein großer Endkampf, kein spannendes Finale…nur ein paar mit reichlich pathos angereicherte Dialogszenen und die Hoffnung dass MOCKINGJAY 2 alles wieder hinbiegt, wenn er denn dann noch einem Jahr Wartezeit ebenfalls in die Kinos kommt und die Zuschauer EIN WEITERES MAL  für das Finale zur Kasse bittet, das die Fangemeinde eigentlich schon bei MOCKINGJAY 1 hätte zu sehen bekommen sollen.

Also jetzt nochmal Butter bei die Fische um das ganze abzurunden. Der Regisseur ist technisch absolut in der Lage einen guten Film zu machen; nur wollte man das hier scheinbar nicht um es sich für MOCKINGJAY 2 aufzusparen. Deswegen in meinen Augen ein bodenlos schlechtes Sequel das den Namen eigentlich gar nicht verdient hat und wenn der zweite Teil genauso ereignislos ist dann wird sich der Hype um THE HUNGER GAMES bald erübrigt haben. Auf unterstem TV Film Niveau und wenn ich an so tolle Sachen wie GAME OF THRONES denke, wäre selbst das eine Beleidigung für das Genre der TV-Filme.

Filmfreak.org - Newsletter

Schreibt Euch für den Newsletter ein um News per Email und Links zu interessanten Artikeln zu erhalten oder an Verlosungen teilzunehmen.

Habt Dank!

Hoppla, das Internet ist kaputt!

  • 52%
    THE HUNGER GAMES: MOCKINGJAY 1 - 52%
52%

Reply

Filmfreak.org - Newsletter

Schreibt Euch für den Newsletter ein um News per Email und Links zu interessanten Artikeln zu erhalten oder an Verlosungen teilzunehmen.

Super, hat geklappt!

Das Internet ist kaputt!