This Is The Zodiac Speaking! Review: ZODIAC (2007) Deutsch

This Is The Zodiac Speaking! Review: ZODIAC (2007) Deutsch

Moin Leute, gestern konnte ich endlich mal ZODIAC aus dem Jahr 2007 schauen, nachdem ich bereits vor zwei Wochen aus Versehen den falschen Film gekauft habe und mir einen Trash Film mit dem gleichen Titel gegriffen habe. Zuerst habe ich es gar nicht gemerkt, doch es hat nicht lange gedauert bis das Niveau stetig gesunken ist und ich mich schon ernsthaft gefragt habe, wie es sein kann dass David Fincher so nen Müll produziert hat. Nicht dass das nicht auch schon vorgekommen wäre, aber grundsätzlich kann ich bei Finchers Filmen immer etwas entdecken dass mir gefällt. Irgendwann habe ich den Fehler jedoch noch bemerkt und mir deshalb die Woche endlich den ZODIAC von David Fincher geliehen. In den Hauptrollen Mark Ruffalo, Jake Gyllenhaal und Robert Downey Junior! Und der Film hat meine großen Erwartungen auf jeden Fall erfüllt.
Doch zuerst mal zur Handlung. ZODIAC erzählt die Geschichte, des berüchtigten ZODIAC Killers, der einer der schlimmsten Serienmörder der amerikanischen Geschichte war. Passiert ist das Ganze noch vor meiner Zeit. Jedoch hat man selbst als Kind der 80er von dem Killer mit dem Zodiac Symbol gehört. Mark Ruffalo spielt ausnahmsweise keinen Hulk sondern einen Polizisten in der Mordkomission, die den Zodiac Fall betreut. Und er gefällt mir hier wirklich gut. Jake Gyllenhaal spielt einen Karikaturisten der bei einer großen Zeitung arbeitet und von dem Fall magisch angezogen wird. Und der als die Beamten nit ihren Ermittlungen in eine Sackgasse geraten, den Fall nocheinmal selbst aufrollt und dabei eine interessante Entdeckung macht.

Also, die Regie stammt von David Fincher. Einem ehemaligen Regisseur von Musikvideos, der trotz einiger sehr erfolgreicher Filme immer mal wieder in die Kritik geraten ist. Zum Beispiel auch wegen ALIEN 3 oder VERBLENDUNG, der ja für SONY eigentlich eine sehr unschöne Erfahrung war, obwohl am Ende ein durchaus erträglicher Film dabei herauskam. Doch wenn man sich die Filmografie Finchers genauer betrachtet, fällt ins Auge, dass es bei seinen Flops immer Probleme mit den Filmstudios gab. Meistens weil sich der Regisseur beschwert hat, nicht genug kreative Freiheit zu haben. Und obwohl das ja eigentlich eine einfache Ausrede ist um den schwarzen Peter für einen schlechten Film dem Studio in die Schuhe zu schieben, sind die schwächeren Fincher Projekte bereits von Anfang durch dramatische Drehbuchschwächen in Erscheinung getreten, bevor noch die erste Klappe fiel. Also wenn überhaupt, kann man Fincher vielleicht dafür kritisieren, manche Projekte nicht von vornrein auszusortieren. Was Fincher mit einem starken Drehbuch machen kann, hat er deshalb jetzt hier bei ZODIAC eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Denn visuell ist Fincher einer der stärksten Regisseure und zeigt immer wieder mit wunderbar kreativen Kamerafahrten und Überblendungen wie man einen Film richtig macht. Und nicht nur das, denn ZODIAC ist trotz der happigen Laufzeit von gut 157. Minuten richtig spannend geworden. Neben absolut solider Schauspielkunst von Jake Gyllenhaal und Mark Ruffalo gibt es immer mal wieder sehr eindrucksvolle Kamerafahrten, die man einfach bewundern muss. Robert Downey Juniors Part ist interessant, fällt jedoch zu großen Teilen auf das für ihn typische Image des kernigen Dressman zurück, was ich ein bißchen schade finde. Denn wie er jüngst in DER RICHTER gezeigt hat, ist Downey Junior ein wirklich guter Schauspieler. In ZODIAC spielt er den Journalisten Paul Avery, der in manchen Szenen ein wunderbarer Gegenpol zu Jake Gyllenhaals eher ruhig angelegter Darstellung ist. Trotzdem hat mir RDJ in ZODIAC nicht so gut gefallen, da er mir zu wenig Diversität zu seinen keck angelegten Playboy Rollen gezeigt hat und mich immer wieder daran erinnert hat, dass er gleich den Ironman Suit anschnallt und die Welt rettet. Der Fluch einer bekannten Rolle eben. Doch zurück zu ZODIAC. Der Film ist manchmal sehr brutal und zeichnet sich durch etwas aus, das noch viel schlimmer ist, als das was man sich bei Monster -und Zombiefilmen so ausdenken kann: Realität. Denn meistens kommt den Opfern kein Held in strahlender Rüstung zu Hilfe, sondern die Opfer werden brutal abgeschlachtet. Und anders als bei fiktiven Rollen, bleibt bei ZODIAC nicht die Flucht in die Vorstellung, dass es sich ja nur um einen Film handelt. Denn ZODIAC basiert auf den wahren Begebenheiten des Zodiac Killers und dadurch wird man daran erinnert, wie abscheulich Menschen zueinander sein können. Der Film wirft einen traurigen und schonungslosen Blick auf einen der schlimmsten Serienmörder der Nachkriegszeit. Und Fincher macht das hier ganz wunderbar, denn die Story baut sich langsam aber stetig auf, um zu Ende hin in echtem Terror zu gipfeln. Ich möchte hier jetzt wirklich vor Spoilern warnen, denn es gab eine Szene die ich unbedingt erwähnen möchte. Als sich Jake Gyllenhaal in den Keller des Hauses eines Zeugen begeben hat, haben sich mir die Nackenhaare hochgestellt und selten habe ich eine so wirksame und am Ende überraschend geschriebene Szene erlebt. Ich möchte nicht zuviel verraten aber jeder der den Film bereits kennt, wird wissen was ich meine. Ich kenne so ziemlich die meisten Filme von David Fincher, doch für mich war diese Szene das Beste, was er je umgesetzt hat. Wenn man vielleicht vom Finale bei SIEBEN absieht.
Mark Ruffalo hat erstaunlich gut in den Film gepasst und mir gefällt er als Schauspieler von Rolle zu Rolle besser. ZODIAC ist keinesfalls ein 08/15 Serienkiller-Streifen, sondern er ist viel mehr. Eine glaubwürdige Studie der dunklen Zeit als der Zodiac Killer die San Francisco Bay Area zu einem Ort der Angst gemacht hat. Und Fincher nimmt sich viel Zeit und setzt die Geschichte mit Liebe zum Detail um. Man kann sich wirklich gut vorstellen, wieviel Zeit er mit der Recherche der Akten und Augenzeugenberichte verbracht haben muss, um daraus nicht nur einen faktisch korrekten, sondern auch sau spannenden und manchmal sehr creepigen Film zu machen. Ich bin wirklich nicht so leicht zu verstören, doch ich habe heute nacht absolut nicht gut geschlafen. Bin immer wieder aufgewacht und habe mich einfach sehr unwohl und unsicher gefühlt. Denn ZODIAC führt uns vor Augen, was uns da draußen erwarten kann. Und manchmal lauert das Böse da, wo man nicht damit rechnet. Bei einem Picknick, einer Taxifahrt oder im Keller eines vermeintlich netten alten Opas. Und genau diesen Terror fängt David Fincher mit seinem ZODIAC wunderbar ein. Zwar ist es nicht der beste Film des Kultregisseurs, doch ist im Genre der Serienkiller-Movies ganz weit vorne anzusiedeln. Neben MAD MAX:FURY ROAD mein absoluter Lieblingsfilm der Woche!

Filmfreak.org - Newsletter

Schreibt Euch für den Newsletter ein um News per Email und Links zu interessanten Artikeln zu erhalten oder an Verlosungen teilzunehmen.

Habt Dank!

Hoppla, das Internet ist kaputt!

  • 85%
    Zodiac (2007) - 85%
85%
Sending
User Review
0 (0 votes)

Filmfreak.org - Newsletter

Schreibt Euch für den Newsletter ein um News per Email und Links zu interessanten Artikeln zu erhalten oder an Verlosungen teilzunehmen.

Super, hat geklappt!

Das Internet ist kaputt!